«

»

Nov
12

Pressemitteilung der Besetzer der Hochschule Coburg

Foto vom Hörsaal
Foto des Hörsaals

Zwecks schneller Weiterverbreitung eins zu eins eine Pressemitteilung der Besetzer der Hochschule Coburg.

Weitere Infos der Besetzer gibt es am livestream auf dem Blog der Besetzer, deren Twitter-Account,dem Hashtag #hsc_brennt,der Studivzgruppe,dem Studivzaccount oder dem Wiki.

Der Bezirksverband Oberfranken der Piratenpartei Deutschland hat dazu auch eine Pressemitteilung herausgegeben.


Studierende der Hochschule Coburg besetzen Hörsaal

Heute am 11.11.2009 um 13:30 Uhr wurden in der Hochschule Coburg Hörsäle durch Studierende besetzt. Durch die Besetzung reihen sich die Coburger StudentInnen in die internationale Protestwelle mit ein. Wie die Studierenden in Wien, München, Potsdam und in vielen anderen Städten treten wir für das Grundrecht der freien Bildung ein. Im Moment werden nun Hörsäle besetzt. Diese Entscheidung wurde in einer Studentischen Vollversammlung gefällt. Bildung ist ein Gut, dass allen Menschen zugänglich sein sollte. So heißt es im Art. 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen:

Jeder hat das Recht auf Bildung. […] Fach- und Berufsschulunterricht müssen allgemein verfügbar gemacht werden, und der Hochschulunterricht muss allen gleichermaßen entsprechend ihren Fähigkeiten offenstehen.

Bildung für ALLE

Die Studiengebühren sind aus gesellschafts-, sozial- und bildungspolitischen Gründen aufs schärfste abzulehnen. Sie lösen kein einziges Problem, sondern verschärfen die Krise des Bildungssystems. „Die Verkürzung des Studiums wirkt einer persönlichen Entfaltung innerhalb der Lehrangebote entgegen und nachhaltiges Lernen erscheint nur schwer möglich. Dauerhafter Leistungs- und Überprüfungsdruck verhindern zusätzlich zu den verkürzten Studienzeiten die unabhängige, umfassende und individuelle Entwicklung der Persönlichkeit“ so Carla Ortmann, Studentin der Hochschule Coburg.

Deshalb lauten unsere zentralen Forderungen:

  • die Abschaffung von Studiengebühren und die gesetzlich verankerte Gebührenfreiheit von Bildung!
  • das Ende von Verschulung, Regelstudienzeit und Dauerüberprüfung! die tatsächliche Umsetzung der Mobilität zwischen den Hochschulen, auch international!
  • Keine weitere Selektion durch Zulassungsbeschränkungen zu den Bachelor- und Master- Studiengängen!
  • den Abbau von wirtschaftlichen Zwängen (Bsp. Drittmittel) im Bildungsbereich!

Für Fragen, Material- und Interviewwünsche stehen wir Ihnen natürlich zur Verfügung.

Wir freuen uns, wenn Sie von unserer Aktion berichten!

Vielen Dank und beste Grüße

Studierende der Hochschule Coburg

Ansprechpartner:

Markus Eckl

Fabian Behr

0160 94 11 34 74

bildungsstreikcoburg@gmx.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar