«

»

Apr
09

Von meiner Kandidatur für den Bundesvorstand der Piraten

Bild von Benjamin StöckerBeim Stammtisch Bamberg

Ahoi Leserschaft!

Manche mögen es über die Gerüchteküche gehört haben, andere mögen völlig überrascht sein: Hiermit gebe ich meine Kandidatur für den Bundesvorstand der Piratenpartei bekannt.

Ich habe mir den Entschluss nicht leicht gemacht und lange darüber nachgedacht und mit mehreren Piraten – vom „Basispiraten“ bis zum Bundesvorstandsmitglied – und auch Nicht-Piraten darüber geredet und lange und tief darüber nachgedacht.

Ich werde mich in der aktuellen Vorstandskonstellation als Beisitzer bewerben und würde mich – je nachdem wie der Parteitag sich entscheidet – für den Fall meiner Wahl gerne um einen der zwei folgenden Themengebiete kümmern:

Umgebung schaffen zur programmatischen Arbeit

Wir Piraten haben mit zwei Prozent bei der Bundestagswahl einen guten Vertrauensvorschuss bekommen, dessen wir uns als würdig erweisen müssen. Weiterhin sollten wir den Blick bei der nächsten Bundestagswahl über die 5%-Hürde richten. Natürlich ist dafür ein behutsam erweitertes Wahlprogramm sinnvoll. Vor allem müssen wir aber unser Profil in den Kernkompetenzen schärfen, was zur Zeit leider nur bedingt passiert. Ich halte das bisherige AG-System dafür nur bedingt geeignet. Ebenfalls fehlt uns meiner Meinung nach ein gutes Tool für Abstimmungen und Meinungsbilder. Liquid Feedback auf Bundesebene wäre eine Möglichkeit, die man in Betracht ziehen könnte, wenn sich das Tool in der Breite in den Landesverbänden durchsetzt. Auch ein Urabstimmungssystem, was „einfacher“ gestrickt ist, wäre denkbar.

Ebenfalls wäre ein Weiterbildungsprogramm für Piraten ganz sinnvoll, einerseits sollte man vielleicht mal längere ausgearbeitete Prosatexte verfassen, die vielleicht eine höheren Anspruch haben. Andererseits könnte man auch externe Redner zu bundesweiten Barcamps oder programmatischen Diskussionstreffen einladen. Ja es ist durchaus so, dass man viel über das Internet erledigen kann, aber manchmal ist das Treffen im echten Leben auch von Vorteil. Ein RL-Treffen ist eine gemeinsam gemachte Erfahrung, die stark zusammenschweißt. Auch deswegen erhoffe mir von Bingen einen Ruck, der in diese Richtung durch die Partei geht. Es wird der zweite Geburtstag der Partei, der erste BPT nach der Mitgliederschwemme. Geburten sind schwierig, es wird sicher nicht alles rund laufen. Auch deswegen bin ich persönlich für einen gut vorbereiteten programmatischen Parteitag. Denkbar wären November oder Januar in einem Bundesland, das dann bald Landtagswahlen hat. Natürlich muss das auch durch den Bundesverband finanzierbar sein, vielleicht könnte man hier auch auf Spendenmittel setzen.

Wirkung des Bundesvorstands nach innen

Eine andere Sache, die ich persönlich gerne ändern würde, ist die Wirkung und die Vernetzung des Bundesvorstands nach innen. Manchmal beschleicht einen das Gefühl, dass der Bundesvorstand ein Raumschiff ist, das irgendwo über der Partei schwebt. Die Vernetzung mit den Landesvorständen, den Landesverbänden und der Basis ist zur Zeit schlecht bis gar nicht vorhanden.

Meiner Meinung nach hindert das den Bundesvorstand massiv an der Arbeit, da es für Aktionen eben auch viele fleißige Helfer braucht, und die können nur von der Basis kommen. Die bisherigen Bundesvorstände haben es meiner Meinung nach versäumt, sich einen definierten und zielgerichteten Kommunikationskanal nach innen aufzubauen. Das gilt es dringend zu ändern.

Wenn der Bundesvorstand die Partei voranbringen will, auch wie oben gefordert programmatisch, muss der Bundesvorstand die entsprechenden Ressourcen haben, oder zumindest muss die Verbindung zu den Landesverbänden so gut sein, dass diese Planungen und Organisatorisches übernehmen können – wie z.B. die Planungen von Barcamps.

Natürlich werde ich mich allen euren Fragen zu meiner Kandidatur gerne stellen. Hinterlasst sie mir einfach per Mail oder im Wiki

Ähnliche Artikel

2 Pings

  1. NetReaper sagt:

    Sehr gute News! 😀

    Also ich werde allen Piraten in meiner Bekanntschaft empfehlen dich auf dem BPT zu wählen. Leider kann ich ja nicht mit dabei sein, aber es wird schon. 😉

    Alles Gute! ❗

  1. Von der Vorstandskommunikation, eine Analyse und Verbessungsvorschläge | Under Skull and Bones sagt:

    […] großes Thema meiner Kandidatur für den Bundesvorstand ist die Kommunikation und die Vernetzung des Bundesvorstandes nach innen. Da niemand – auch […]

Schreibe einen Kommentar